15 05, 2021

Traktat: Obligatorische Sexualerziehung ab Kiga, wer will das?

2021-07-28T16:06:05+02:00Bücher und Schriften, Sonstige, Traktate|

So langsam sickert durch, dass eine obligatorische Sexualerziehung ab Kindergarten geplant ist. Klar ist auch, dass die Mehrheit der Bürger dies nicht begrüssen wird. Und doch wird im Hintergrund auf Hochtouren an der Ausarbeitung der Grundlagen gearbeitet, ohne genau die Karten aufzudecken, wann und wie die Sexualerziehung in die Schulen kommen soll …

21 08, 2015

Flyer: Die Bemessung / Der Schritt zur Weltverbesserung

2021-09-08T14:53:25+02:00Bücher und Schriften, Flyer, Sonstige, Traktate|

Sind Sie der Meinung, dass unsere Welt Veränderung braucht? Die täglichen Medienbilder von Krieg, Hunger und Ausbeutung führen uns diese Tatsache klar vor Augen. Gehören Sie noch zu den Menschen, die sagen: Da kann man eh nichts machen? Dann wissen Sie noch nichts von der OCG-Bemessung! Erfahren Sie hier mehr darüber.

15 08, 2011

Traktat: Frühsexualisierung als Straftatbestand

2021-07-28T17:43:48+02:00Bücher und Schriften, Flyer, Sonstige, Traktate|

Dr. Gustav Hirsch: „Mir ist vor allem eine neuere wissenschaftliche Veröffentlichung von Prof. Dr. H. Remschmidt von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Philipps-Universität Marburg bekannt, die im Deutschen Ärzteblatt vom 29. April 2011 erschienen ist. Ihr Titel lautet: „Misshandlungsfolgen: Seelische Belastungen und Spuren im Gehirn.“

15 09, 2002

Traktat: Und sie fragen warum?

2021-05-15T14:03:11+02:00Bücher und Schriften, Ivo Sasek, Traktate|

Billy Grahams Tochter wurde im Fernsehen zu den Terroranschlägen in New York gefragt: "Wie konnte Gott so etwas zulassen?" Anne Graham gab diese Antwort: "Ich bin überzeugt, dass Gott genauso betrübt ist wie wir, aber jahrelang haben wir ihm gesagt, er solle aus unserem Leben weichen. Und weil Gott ein 'Gentleman' ist, glaube ich, dass er sich ruhig zurückgezogen hat".

1 05, 2002

Traktat: Das Gesetz der Blutschuld

2021-05-15T14:03:16+02:00Bücher und Schriften, Ivo Sasek, Traktate|

Laut einem Auszug aus der Todesursachen-Statistik (BfS 1997) sind die zwei häufigsten Todesursachen in der Schweiz Krabs und Herz-Kreislauf-Versagen. Im Jahre 1998 fielen 15.998 Menschen dem Krebs und 19.701 einem Herz-Kreislauf-Versagen zum Opfer. Was in dieser bundesamtlichen Statistik nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass in demselben Jahr über 12.000 Schweizer Kinder der Abtreibung zum Opfer gefallen sind. Somit war 1998 Abtreibung die dritthäuftigste Todesursache in der Schweiz.

Nach oben